Welches Datingportal passt zu Ihnen?
 

FlirtFair im Test

Wie gross?  Wie gut?  Wie teuer?  Für wen?

FlirtFair-Logo Bewertung
Erotik-Dating-Portal für ein breites Publikum, seit 2010 in der Schweiz
Für Singles und Gebundene ab 18 Jahren
Keine App vorhanden, Smartphone-User werden automatische zur mobilen Website von FlirtFair weitergeleitet
Breiter Funktionsumfang: Anonymer SMS- und Anruf-Service, Online-Listen, Live Chat, Cam Girls
Fakes und Prostituierte
Für Frauen alles kostenlos! Für Männer sind die Grundfunktionen wie Registrierung und Suche kostenlos.
Für das Kontaktieren von anderen Mitgliedern werden Kosten ab CHF 30.-/Monat fällig.

Mitgliederstruktur bei FlirtFair

Rund 100'000 Mitglieder aus der Schweiz sind bei FlirtFair auf der Suche nach einem One-Night-Stand, einem erotischen Date oder einem Seitensprung.

Da FlirtFair über verschiedene Werbekanäle Mitglieder gewinnt, stösst man auf das Portal auch unter den Bezeichnungen Sexpartnerclub.ch oder Sexpartnerclub.tv. Das hat einen einfachen Grund: nur so kann FlirtFair messen, ob sich ein Fernsehspot auf Sender X zu Sendezeit Y wirklich rechnet.

Bei Flirtfair.ch bzw. Sexpartnerclub.ch sind ca. 70 Prozent der Mitglieder Männer und 30 Prozent Frauen. Somit herrscht auf dem Portal ein deutlicher Männerüberschuss.

Das Durchschnittsalter liegt sowohl bei den Männern als auch bei den Frauen bei 30 Jahren. Somit ist das Publikum bei FlirtFair im Vergleich zu anderen Sex-Treffs etwas jünger.

Testen Sie lieber unsere Testsieger:

Joyclub-Screenshot, so sieht die Startseite aus
Joyclub
First Affair-Screenshot, so sieht die Startseite aus
First Affair

Gratis Funktionen und kostenpflichtige Services

Für Frauen ist FlirtFair völlig kostenfrei - ausser für diejenigen, die ebenfalls an Frauen interessiert sind. (Das verhindert, dass Männer sich als Frauen "tarnen" und so gratis Kontakt zu Frauen bekommen!)

Männer können sich bei Flirtfair kostenlos registrieren, ein Profil erstellen, auf die Suche zugreifen und auch Profile anderer Mitglieder anschauen. Ab der Kontaktaufnahme wird es kostenpflichtig.

Sie können zwischen drei Arten von kostenpflichtigen Mitgliedschaften auswählen: Silber, Gold oder Platinum. Zudem kann man Coins erwerben, die für die Bezahlung von Cam-Girls oder bessere Positionierung des eigenen Profils in den Suchergebnissen verwendet werden können. Flirtfair liegt preislich im Mittelfeld der Portale für Erotik-Dating.

Hier sehen Sie die Unterschiede zwischen den drei Mitgiedschaften:

Unterschiede zwischen den Mitgliedschaften

Preise für die Silber-Mitgliedschaft:

  • 30 Tage: CHF 59.-
  • 90 Tage: CHF 149.90 (entspricht ca. CHF 50.-/Monat)
  • 180 Tage: CHF 179.90 (entspricht ca. CHF 30.-/Monat)

- Für die Gold-Mitgliedschaft zahlen Sie einen Aufpreis von CHF 20.- pro gesamte Laufzeit

- Für die Platinum-Mitgliedschaft zahlen Sie einen Aufpreis von CHF 30.-

Unsere Erfahrungen aus dem Test

Das Design von FlirtFair ist geradlinig und funktional. Das Portal ist übersichtlich aufgebaut und dadurch einfach zu bedienen.

Oft sieht man sehr freizügige Profilbilder oder auch Fotos von Geschlechtsteilen, daher ist das Portal weniger frauenfreundlich als die Online-Seitensprungagenturen, die mehr Acht auf das Niveau der Mitglieder geben. Da es bei FlirtFair immerhin um ein Sex-Dating-Portal handelt, ist es jedoch kein wirklicher Kritikpunkt.

Ein wichtiger Kritikpunkt sind die Fakes, die auf FlirtFair in Hülle und Fülle vorhanden sind! Laut AGB setzt FlirtFair auch eigene Animateure ein, damit Männer schneller zum Kauf angeregt werden.

Die Fakes sind meistens sehr auffällig und an ihren zu erotischen Bildern und Profiltexten, sofort als solche erkennbar. Wenn man nicht nur unter den Top-Suchergebnissen schaut, sondern auch Frauen kontaktiert, die keine auffälligen oder gar keine Bilder haben, hat man gute Chancen reale Dates zu finden. Die meisten realen Frauen verhalten sich auf Sex-Dating-Portalen ziemlich zurückhaltend und präsentieren sich nicht nackt im Internet.

Wenn Sie fit darin sind Fakeprofile zu erkennen, können wir Ihnen FlirtFair durchaus empfehlen. Das Portal an sich hat viel zu bieten und ist mit allen für Erotik-Partnersuche wichtigen Features ausgestattet.

Die Autorin und Datingseiten-Testerin:

Karolina Schäfer gehört zu den wenigen Online-Dating-Experten in der Schweiz. Sie arbeitete u.a. bei der grössten Partneragentur der Welt und als Country-Managerin bei Europas Casual-Dating-Portal Nr. 1.

 
 

Erotik-Dating - das ganze Testfeld

 
 

Auf den Punkt gebracht

So denkt unsere Testerin über FlirtFair (Erotik-Dating-Service):

Listen sind nach Schönheit sortiert - suchen Sie bei FlirtFair darum auch mal auf Seite 2, 3 oder 15. Dort ist die Fake-Quote viel niedriger.

hat FlirtFair im Januar 2018 mit bewertet.

 
 

Hilfestellung

Sind Sie sich nicht sicher, ob Sie sich auf einem Seitensprung- oder Erotik-Dating-Portal anmelden sollen? Wir erklären Ihnen die wichtigsten Unterschiede dieser drei Kategorien:

  • Seitensprungportale:
    Die meisten Mitglieder sind verheiratet oder vergeben und legen viel Wert auf Anonymität. Daher erfolgt die Partnersuche meist über diskrete Kontaktvorschläge, d.h. dass nur Mitglieder mit gegenseitig passenden Suchkriterien einander sehen können.
  • Erotik-Dating-Portale:
    Hier geht es eher um viele Kontakte und weniger um Diskretion. Als Mitglied können Sie auf alle anderen Profile zugreifen, unabhängig von gegenseitiger Übereistimmung der Suchpräferenzen. Die Mitglieder haben keine Hemmungen freizügige Fotos in ihren Profilen zu präsentieren. Das Publikum ist sehr gemischt und besteht aus Singles, Gebundenen und Paaren, die mit ihren Bedürfnissen offen umgehen.